BÜCHERTIPP – ZORAN DRVENKAR

Die Bücher von Zoran Drvenkar habe ich allesamt verschlungen. Besonders die Thriller aus den letzten Jahren ( ‚Sorry', ‚Du' und ‚Still') haben es mir sehr angetan und wurden schon mehrmals gelesen. Auf Zoran Drvenkar bin ich mit 14 Jahren aufmerksam geworden. Damals las ich in einer Buchhandlung die ersten Seiten des Jugensbuches ‚Cengiz und Locke‘. Kurz darauf kaufte ich mir das Buch und las es innerhalb einer Woche durch. Damals war ich noch keine Leseratte und stolz, dass ich ein ganzes Buch geschafft hatte.

 

Mit den Jahren hat sich mein Büchergeschmack ein bisschen verändert. Am liebsten lese ich spannende Bücher, mit verzwickten Morden und spannendem Schreibstil. Dies trifft in jeder Hinsicht auf die Bücher von Zoran Drvenkar zu – nichts für schwache Nerven. Also genau das Richtige für mich!

 

Mit seinem packenden Schreibstil und den meist sehr fesselnden und schockierenden Anfängen, machte er mich süchtig nach mehr Büchern.  Alle von mir bisher gelesenen Bücher sind aus verschiedenen Perspektiven geschrieben.

 

Teilweise sogar aus der Sicht von toten Personen, ohne dass man sich dessen bewusst ist. Die Perspektiven sind meist mit Namen bezeichnet. Manchmal aber auch anonym (z.B. Ich, Du, Der Mann, der nicht da war…). Dies unterstützt die Spannung und Komplexität der Geschichte.



HIER KOMMEN MEINE TOP DREI (KLAPPENTEXT):

SORRY

Sie sind seine Opfer. Er macht sie zu Tätern.

Vier Freunde folgen einem scheinbar harmlosen Auftrage und stehen plötzlich einer grauenvoll zugerichteten Leiche gegenüber. Er zwingt sie, sich in seinem Namen bei dem Opfer zu entschuldigen. Als sie darauf eingehen, nimmt ein unvorstellbar perfides und grausames Spiel seinen Lauf.

 

Zoran Drvenkar ist mit diesem Buch ein zutiefst verstörender Thriller gelungen, in dem es auf die Frage nach Gut und Böse keine Antwort mehr gibt.


STILL

Wenn die Seen schreiben, kommt der stille Tod

Ein Mann, der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert. Ein Mädchen, das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet. dass ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinnerung bringt.

 

Vier Männer und eine Mission, die aus Hunger und Disziplin besteht und keine Opfer scheut. Ein Winter in Deutschland, ein See im Wald und Schatten, die sich unter dem Eis bewerten.


DU

Du kannst dir nicht trauen

Nimm einen Mann, der durch ganz Deutschland reist und keine Gnade kennt. Wo er hinkommt, bliebt niemand am Leben. Nenn ihn ‚Der Reisende‘, mach ihn zum Mythos und fürchte ihn.

Nimm fünf Freundinnen, die erst dem Chaos die Tür öffnen und dann die Flucht ergreifen. Nenn sie ‚Die süßen Schlampen‘ und meide sie.

Nimm einen Vater, der verfolgt wird von seiner Vergangenheit und über Leichen geht, um sein Ziel zu erreichen. Und jetzt stell dir vor, er will die fünf Freundinnen aufhalten. Um jeden Preis. Nenn ihn ‚Der Logis‘ und meide auch ihn.

Sie alle bewegen sich aufeinander zu, sie sind voller Rache und haben keine Ahnung, dass DU sie beobachtest.


Weitere empfehlenswerte Bücher sind:

· Im Regen stehen

· Cengiz & Locke

· Sag mir was du siehst

· Du bist zu schnell

· Der letzte Engel

· Der letzte Engel - der Ruf aus dem Eis

 

Mehr Informationen findest du hier: Zoran Drvenkar

Kommentar schreiben

Kommentare: 0